Skip to content

AMERIKA

Mai 15, 2009
tags:

Hallo!

hier werd ich in den nächsten tagen meinen urlaub in amerika für meine freunde genau und mit vielen fotos beschreiben. es sind jetzt nur noch 2 tage und habe schon alles gepackt. (ich geh alle paar minuten mein liste durch was ich alles mitnehmen muss *lol*) allso dann… see ya !!! 😀

>ding-dong< Wir bitten darauf rücksicht zu nehmen, dass die autorin dieses ( mehr-oder-weniger ) tagebuchs sich seit einigen wochen außerhalb der schule befindet, und daher jedes auch noch so mikriege gefühl für rechtschreibung verloren hat. Es wird auch auf zensur von schimpfwörtern ( außer einmal ) in den folgenden texten keinen wert gelegt.Danke für ihre aufmerksamkeit.>ding-dong<

1 tag 31.07.08 :

  1. selbst die tatsache, dass ich von TNT aufgeweckt wurde heiterte mich nicht auf. na klar war das ja der plan, sonst hätten wir den flieger nicht erreicht, aber … es war einfach … beschissen !!! wenigstens war ich der erste der auf war 😀 . nach ’nem semmel mit marmelade und etweiliger gesichtswascherei mit kalten wasser sind wir dann um  4:15 in richtung linz gefahren. meiner meinung nach ist 4:15 immer noch zu früh doch auf mich hören diese egoistischen flugchefe nun mal nicht. (thh…)

wenn man von dem schweren lasten der koffer absieht, war die fahrt eigentlich ganz toll. mir hat jedes lied gefallen – sogar dieses komischen lied von „dirty dancing“ ( das soll doch mal was bedeuten ! ) – und wir haben den sonnenaufgang gesehen. wie ich nun mal bin musste ich sofort ein foto von diesen rot-orangenen ereigniss machen, doch eine – hässlich, unverschämte, miserable, undisziplinierte – kreuzung kommt mir in den weg.

so wurde doch nichts aus dem traumbild des traumsonnenaufgangs… ( ab da hab ich dann gewusst, dass irgendwas mit diesem tag nicht stimmt. )

als wir dann am flughafen angekommen sind, haben wir eingecheckt und sind durch diese komischen ( aber coolen ) sicherheitsschleußen gegangen. dann haben wir uns hingesitzt und gewartet und gewartet und gawartet… dann 15 minuten bevor unser flug gegagen WÄRE, kam eine meldung: „guten tag meine damen und herren wir müssen ihnen leider mitteilen, dass der flug ( blablabla ) nach frankfurt ( unser flug ) aus SICHERHEITSGRÜNDEN mit 15 minuten verspätung starten wird“

  1. Streik. *beep*. streik, streik, streik. abgesehne davon, dass ich jeden piloten hier auf diesen flughafen umbringen wollte, hab ich es unerhört gefunden, dass sie uns verarschen und sagen „oh ja aus SICHERHEITSGRÜNDEN*messersuchen* kann der flieger leider nicht starten *ziel anwisieren*  *KABUMMMMM*“ pah !!!

na gut wir warten, während meine mama bei dem reiseführer anruft, mein papa zum check in schalter geht, und ich schon mal in gedanken ( während ich einen nicht weit entfernt sitzenden piloten furchtbar böse anstarre ) alle möglichen arten durchdenke wie ich meine wut am besten rauslassen kann, ziehen die minuten dahin. dann um 10:00 haben wirumgecheckt und fliegen jetzt morgen nach L.A. . genauer gesagt von linz nach wien wien nach toronto und von torontonach L.a. . statt 12 stunden sind es jetzt 18 stunden flug. (bäh… )

dazu ein kleines thema: LUFTHANSA ich versuche mich nun in den folgenden sätzen diskret auszudrücken. PAH !!!!! ich sag euch leute tut euch das ja nicht an ! man hat bei denen das gefühl, dass sie immer streiken ! und ich glaube jeder kennt das: „ach nein, mich trifft so was ja e nicht ..“ aber passt auf leute !!! diese streiker sind ÜBERALL und beobachten euch auf schritt und tritt ! fühlt euch auf keinen flughafen sicher, denn sie erraten euer reiseziel und legen genau auf DIESEN einen flug der euch in euren traumuraub bringen soll, eine – aus sicherheitsgründen – bestehende verspätung ein. So beginnt es … ihr macht euch den ganzen langen tag noch hoffnung, dass der flug vielleicht doch noch gehen, doch… vergesst es. Das sind alles lausige ausreden !!!! und übrigens ( auch wenn ich es noch nicht probiert habe – oder es nicht mehr in erinnerung habe – ) ist das essen dort scheiße !!!

nun ja, glauben sie nicht dieses thema wäre nur aus MEINEN hass entstanden ( meine eltern waren auch wütend ) viele menschen regen sich mittlerwiele auf über diese ignorantischen, egoistischen, bescheuerten, absolut inkompitenten und dümmlichen chefs der lufthansa und CO. KG.

morgen dann beginnt unsere reise erst wirklich. wir werden sehen obs morgen klappt.

>>Und so blickte das kleine mädchen hoffnungsvoll in den himmel hinauf…. (bin ich nicht grandios !!! …) <<

 

2. Tag 01.08.08 :

 

Es war wie schon gestern nötig früh aufzustehen. 5:30 klingelt der wecker, nun ja nicht mehr so früh wie gestern. ( nicht mehr so früh wie gestern… !!! ) wieder machen wir uns auf den weg zum flughafen in linz. Dort haben wir uns dann eingecheckt und sind durch die sicherheitsschleusen gegangen. Abgesehen davon, dass sie ausgerechnet mich wieder aufhalten mussten ging alles ziemlich schnell und wir durften wieder mal warten. Natürlich haben sich meine eltern einen kaffee gegönnt der nicht nach kaffee schmeckte, aber ist ja egal. Dann endlich sind wir ins flugzeug gekommen.

Wir haben sogar eine leckere mehlspeise mit schwarztee bekommen. Mmhh…. Das besserte meine laune sehr, die durch das ewige frühaufstehen schon einen harten schlag in die nieren bekommen hatte. In wien angekommen mussten wir dann wieder einchecken, wieder durch die sicherheitsschleusen und wieder halten sie mich auf. ( war ja klar. Ich bin ja immer die hauptverdächtige… thhh…. ) sie haben mich wegen des stifts für meinen nintendo ds aufgehalten !!!! ok, es war der stift von meinen pocket pc mit dem man nun mal besser bedienen kann, doch nur weil er aus einen etwas festeren metall ist müssen sie mich aufhalten !!!!! vielleicht habt ihr das gefühl, dass ich etwas frustriert bin, bei dem was ich hier schreibe, doch es zehrt gewaltig an meinen nerven von solchen … umzingelt zu sein !!!

dann gings weiter ins flugzeug nach toronto. Zum glück bekamen wir noch bessere plätze, obwohl die auch nicht um so viel besser waren als die anderen. Ein trost war wenigstens, dass wir mit AUSTRIAN AIRLINES und nicht mit LUFTHANSA geflogen sind, was uns einiges erspart hat. Die dauer des fluges sollte um die 9 stunden sein. Mein bis jetzt längster flug. Das essen war der reinste schmaus ( eine menü karte ist im anhang ). Und die filme waren auch nicht schlecht ( das beste am flug. Gleich nach dem essen versteht sich. ) : Spiderwickes & Step up 2 the streets. Stepp up 2 war ziemlich cool. Da gings um so hip-hop getanze. Man die waren beweglcih !!! danach gabs ein 2. menü das nicht sooo gut wie das erste war, doch erträglich. Insgesamt habe ich auf den flug 5 orangensäfte getrunken. ( Ja 5 !!! ) es war auch schön zu wiesen wo wir gerade drüber geflogen sind und in welcher höhe. Grusselig war, dass es -57c gehabt hat !!!! war ich froh nicht draussen zu sitzen. ( als ob das ginge ) dann nach nur 8:45 stunden sind wir in toronto ( canada ) angekommen.

Der flughafen war riesig. Zu riesig für toronto. Er sah irgendwie ausgestorben aus obwohl fast jede minute ein flugzeug landete. die wc’s waren aber das beste. ( beste ) so … komische wc’s hab ich noch nie gesehen. Zu euren glück werde ich sie nicht genauer beschreiben. ( … ) wir sind also auf diesen viel zu großen flughafen herumgeirrt und haben dann schließlich eine dame gefunden die uns erklärt hat, wie wir zu unseren koffer gelangen. Warum ? wir haben sie doch direkt nach L.A. schicken lassen. Nun, mein papa war der auffassung, dass wir schauen sollten ob die nicht doch auf uns warten. ( ohne gepäck darf man ja nicht weiterfliegen. ) also warten wir und warten wir und warten wir und warten wir. Aber nichts kommt. Naaa toll. Meine laune steigert sich weiter ins ungewisse, obwohl ich die ruhigste von uns drei war. ( meinen papa beschreibe ich in seinen völligen wutanfall mal lieber nicht genauer ) nach dutzenden von beschwerden und etc. sind wir dann – ohne unser gepäck – zu dem einreiseschalter gegangen. Wo eine ach so nette dame die grünen zetteln die wir ausgefüllt haben, abgenommen hat. Wir ließen eine nicht so freundliche prozedur aus: „ left. right. Picture.“ Über uns ergehen. Hätte es mein papa nicht vorgemacht, hätte ich nicht gewusst, dass sie unsere finger damit meinte. Jetzt hat alle welt meinen fingerabdruck !!!! ( ich fühle mich bei den gedanken unwohl ) und schon rannten wir zum nächsten flieger – diesmal mit CANADA AIRLINES nach Los Angeles. Der flug sollte weitere 5 stunden dauern. Langsam hatte ich es wirklich so richtig satt. Das schlimmste daran war, dass wir getrennt saßen. Und das noch schlimmere war die klimaanlage. Ein beispiel: diese pseudo-amerikaner glauben, dass wenn man von draußen ( z.b.:39c ) nach drinnen kommt unbedingt einen radikalen unterschied spüren muss ( 18c ). Sonst würde man ja nicht wissen das sie eine klimaanlage haben !!! dann, nach nicht enden wollenden 5 stunden, in denen ich wegen des hurrikans im flugzeug nicht schlafen konnte, mir einen teil von 10.000 BC auf englisch angeschaut habe, und der stuardess mehrmals versichern musste dass ich nichts trinken wollte, kamen wir in Los Angeles an. Ich war erleichtert endlich dazusein. Endlich in ein hotel. Endlich in ein bett. Doch danach durfte ich mich noch lange nicht sehnen. Erst einmal mussten wir schauen, ob unsere koffer angekommen waren oder nicht. ( im ernst. Die antwort kennt ihr doch schon. ) wie schon zu erwarten, waren sie weg. Weg. Weg. Stöhn. 30 minuten warteten wir auf unser gepäck. Danach gingen wir zu der air-canada-stelle und wollten fragen, ob sie schon wussten, dass unser gepäck verloren gegangen war. Doch als erstes mussten wir uns anstellen und warten und warten und warten und warten…. Dann nach nicht mehr zählbaren minuten kamen wir endlich dran nur um festzustellen, dass wir nur mit einer telefonnummer wieder rausgingen. ( eine telefonnummer in amerika heißt so viel wie: warten und warten und warten und warten. ) wir gingen nach draußen und warteten auf den shuttle bus der uns zu unseren hotel bringen sollte. Die frage ist nur, welcher shuttle bus ??? von ungefähr 50 verchiedenen den richtigen zu finden ist ziemlich schwer. Also musten wir wieder mal warten und warten und warten und warten. Endlich im richtigen bus machten wir uns dann auf zum airport hilton hotel. Wir bekamen das zimmer 9051. eins der anscheinend größten zimmer. Ich hatte sogar ein eigenes bett !!! es hatte die gleiche größe wie das was meine eltern hatten. Also so ein mittelding aus einzelbett und doppelbett. Obwohl sie beide gleich groß waren, hatte ich das eindeutig größere. Wir fuhren in den 9. stock und hauten uns ins bett. 5 minuten später weckt mich mein papa auf. Es ist und bleibt mir ein rätsel, dass es erst 6 am abend war und mein papa sagte, dass wir noch länger aufbleiben müssten um in den richtigen „rhythmus“ zu kommen. ( dafür werde ich mich noch rächen !!! ) also ehrlich gesagt war Los Angeles am abend ein nicht so schöner anblick. Der himmel war ein gemisch aus sonnenuntergangsfarben und nebel und smog. Es hat alles irgendwie schmutzig ausgesehen. Und das beste: mein papa sagte so sauber hat er Los Angeles noch nie gesehen. Um uns noch ein paar stunden wach zu halten, sind wir hinunter in die lobby um was zu essen. Ich bekam den größten burger meines Lebens. Doppel so groß wie ein big mac !!! dann gingen wir wieder rauf. 8:00 am abend. Ich konnte nicht mehr und haute mich ins bett.

Gute nacht welt. Gute nacht ihr verschollenen koffer. Auf wiedersehen ihr schönen wc’s in österreich. Willkommen in amerika!

 

3. Tag 02.08.08 :

Das erste was ich hörte als ich aufstand war ein flugzeug und zwar volle kanone! Jede minute! Wollen die einen wettbewerb in „wer ist am lautesten“ gewinnen? Na ja. Ich habs überlebt und bin wieder ma viel zu früh aufgestanden. Langsam sah man die augenringe unter meinen augen richtig blau rausstechen. wir sind alle aufgestanden und runter zum frühstück gegangen, dass aus dem weichsten brot das ich je gegessen habe und eier und anderes bestand. Die ananas war am besten. Dann sind wir wieder ins hotelzimmer gegangen – ich in die dusche – und meine eltern haben sich ans telefen gesessen. Als ich – nach zirka 30 minuten – fertig war, waren sie noch immer am telefonieren. Immerhin wir mussten ja das gepäck finden und jemanden der uns zu unseren wohnwagen bringt. ( da ich das wort warten nicht mehr verwenden will überspringe ich den größten teil des vormittags und mittags. ) dann um 1:30 wurden wir abgeholt und nach el monte gebracht. Dort angekommen durften wir uns einen film anschauen über „wie behandle ich das wohnmobil richtig blabla“- zeug und ähnliches. Wie der film zu ende war, konnten wir uns anstellen und …… . bis wir dann endlich drangekommen sind. Nach unheimlich vielen formularen die ausgefüllt werden mussten konnten wir dann endlich in den wohnwagen. Wir räumten alles sicher weg. ( was ziemlich schnell ging, aufgrund der tatsache das unsre koffer verschollen waren. ) da für europäer ( und andere ) das straßennetz von amerika ziemlich blöd ( und groß (riesig)) erscheinen fuhren wir zum nächsten supermarkt um uns einen navigator zu kaufen. Wir fanden auch ziemlich schnell einen. ( von der marke tomtom… ) ich hab auch gleich wegen des ipod touch gefragt doch leider hatten sie ihn nicht mit 32GB. (heul) wir erledigten noch andere einäufe und fuhren wieder nach L.A. zurück. ( da gabs 12-spurige highways !!! (12 !))

Wir fuhren zu unseren hotel wo wir nachfragen wollten ob unsere koffer angekommen wären. Und zu unseren erstaunen waren sogar koffer da. Aber leider nur zwei….. EGAL!!! JA!!!!!! ( ich fühlte mich als hätt ich ’nen touchdown gemacht !!!! ) meinen liebsten sachen sind wieder in meinen eigentum !!!!! leider haben sie den koffer von meinen papa gehabt ( ouh. Gewaltiger schlag auf die nerven ) naja es war ein anfang. Da wir nun keine zeit mehr vertrödeln wollten ( es ging schon viel zu viel verloren !) machten wir uns auf den weg nach LAS VEGAS ! ( ich bin vorne gesessen ) Klar. Es war cool aber ätzend langweilig 5 stunden in einen ( nahezu bebenden ) wohnwagen zu sitzen und nichts zu tun. Ich bin dann des öfteren eingeschlafen. Und wieder aufgewacht. ( dazwischen hab ich mir hin und wieder eine paar cookies gegönnt die bei unserer einkauferei zufällig in den einkaufswagen gefallen sind… ) dann um 1:00 in der nacht sind wir dann endlcih angekommen. Es war toll. So viele lichter. Draußen hatte es noch immer 35c und ich wollte nur noch ins bett. Doch in welches bett? Stöhn. Ich musste es ja noch ausklappen….. Grrr. Na gut. Dann nach weiteren (ätzenden, blöden, egoistischen) 15 minuten konnte ich mich endlich schlafen legen. Froh endlich meine augen zu schließen schlief ich ein. In verrückten träumen was morgen alles passieren könnte in : LAS VEGAS !!!!!

 

 

4 Tag 03.08.08 :

 

( Hatte ich mich über die klimaanlagen beschwert ? VERGESST ES !!! bin ich froh das wir eine haben !!! stellt euch vor : ihr wacht ( wie immer viel zu früh ) auf und würdet gleich wieder kollabieren wegen der hitze !!!! ja, meine lieben ! DAS ist Las Vegas OHNE klimaanlage !!!! ) wir frühstückten und bewegten uns danach so wenig wie möglich. Heute wollten wir uns mit bekannten treffen. Dave und sharon und bruce und seine frau. Das waren alle freunde meines papas während er ein jahr in amerika war. Sie kannten sich in las vegas gut aus und würden uns ein bisschen in der stadt herum führen. Um 11 holten sie uns ab. „ach hallo bussi bussi“ blabla. Das übliche wenn man sich fast ein viertel jahrhundertlang nicht gesehen hat. ( oder länger…) wir gingen zum auto von dave das – zumindest wie es aussah – viel zu klein war. Aber irgendwie haben wir es geschafft uns hineinzuquetschen. ( 5 sitze und 7 leute, darunter 6 erwachsene… ) wir parkten in einen parkhaus und gingen zu so was ähnlichen wie einen bahnhof. Ziemlich lustig, denn der bahnhof war in 12 meter höhe. Der monorail ( der zug ) fuhr auf drei rädern. Aber es sah aus wie eine magnetschwebebahn. Das ding fuhr durch ganz las vegas. Wir entschieden uns Venetien anzuschauen. ( das nachgebaute venedig. ) die türen gingen auf wir stiegen aus und … W-O-W !!! ( nein, man hat nichts gesehen außer ein weiteres parkhaus. ) wir fuhren mit der rolltreppe runter und… W-O-W !!!!

Das hat ja so was von cool ausgesehen. Wie das richtige venedig – nur ein bisschen kleiner. ( nur ein bisschen ) nach weiteren drei rolltreppen – darunter eine die die form einer brücke hatte – kamen wir ins innere des riesen hauses. Wir trödelten ein bisschen herum und schauten uns die verschiedenen läden an. Über uns war der himmel den sie so perfekt nachgemalt haben dass es so richtig echt aussah. Es gab sogar eine bar wo man aromen einatmen konnte. ( durch die nase… ) und eine grüne bar !!!!! ( herzal,herzal,herzal )und einen stand wo es verschieden bunte hüllen für alle ipods gegeben hat. Mein herz explodierte wie eine atombombe. Ich hatte wahrscheinllich so einen blick wie ein drogensüchtiger wen er vor einen stand mit legalen drogen zu einen spott preis stände. Leider zerrten sie mich weiter und mein traum – und mein süchtiger blick – zerfallten in trümer. ( RACHE !!!!! ) nach meinen beschluss für diese wiederwärtige tat rache zu nehmen, schauten wir uns die gondeln an und beschlossen, dass wir uns später zum essen treffen wollten. So ’ne stunde nachher trafen wir uns wieder zum essen. Wir tratschten noch ein bisschen und gingen dann los. Wir schauten uns den Strip an. So viele hotels und casinos !!!!! das Mgm war cool. ( das ist das hotel von den filmemachern mit dem löwen am anfang der so brüllt ) die haben sogar ’nen echten löwen den man sich anschauen konnte. Man konnte unter dem gelände ne runde drehen um ihn besser zu sehen. ( ich hoffte nur dass das glas gut war…. ) die casinos waren total super !!! wer hier schwarz als seine lieblingsfarbe hat wird eindeuig schwierigkeiten kriegen. Excalibur haben wir uns nur von außen angeschaut. Es sah aus wie ne zugroß geratene kinderspielburg. Und schließlich sind wir dann zum New York New York getrottet. Wahnsinn !!!! das new york new york bestand aus mehreren hochhäusern ( im vergleich zu anderen kleine hochhäuser ) und mittendurch ging eine achterbahn ! mitten durch das ganze hotel ! war ziemlich ustig zum ansehen. Achterbahn rein achterbahn raus rein raus rein raus. Das new york new york hatte sogar seine eigene – so was ähnliches wie – eine messehalle wo es ganz viele restaurants und anderes gab. Wir gingen zum „broadway burger“ wo ich mir einen – wiedermal viel zu großen – burger genehmigte. Aber kommen wir kurz zu dem thema softdrinks : die haben auch einen nicht zu klienen durchmesser !!!!! es liegt nicht am cola selbst es liegt eher daran, dass sie einen gigantischen haufen eis hineingeben. Hat ja was gutes weil es einen abkühlt – und wieder ein dank an die klimaanlagen! Dann sind wir weiter den strip entlanggeangen. Zu dem ziel das ich – natürlich nach den iPop touch – unbedingt erreichen wollte. Den M&M’s laden !!!!! vier stockwerke nur mit m&m’s in allen farben und ganz vieles unnötige zeug !!!!! man hatte ich augen – und diesmal würden sie mich nicht wegziehen können – ich lief hinein und fühlte mich wie im himmel !!! hier in amerika gab es sogar m&m’s mit peanut butter ! … ach…… dann nach einen reichichen einkauf gingen wir nach nebenan zum coca cola shop !!!! der war auch ziemlich !!!da mein gedächtnis an diesen tag leider nicht mehr so gut in stande war werde ich diesen artikel später irgendwannn mal ergänzen.

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: