Skip to content

Sonntag: davor & während

April 13, 2010

Das Flugzeug landete ungefähr um 20.20, bis wir dann eeeeeeeendlich unser Gepäck gefunden haben is natürlich wieder mal eine eeeeewigkeit vergangen! – Wenn mein Koffer bei solchen Förderanlagen erst so spät auftaucht macht mich das verrückt. Armes Kofferlein. Wir sind rausgegangen und haben nach unseren Fahrer gesucht. – Das war echt eine lustige Szene: lauter Taxifahrer die dich auf spanisch dazu überreden wollten mit ihnen zu fahren, ein richtiges Chaos auf engsten Platz *lol*.

Als wir im Resort angekommen  sind, haben wir gleich unsere Koffer aufs Zimmer gebracht und sind anschließend zur Rezeptionsbar gegangen – mein erster Früchtepunsch der Woche! Danach, nein wir sind nicht zurück ins Zimmer gehatscht, sind wir zur Poolbar gegangen: Mein erster Pina Colada sin alcohol et con alcohol. Danach, nein wir sind noch immer nicht ins Zimmer gelatscht, sind wir den Strand entlang spaziert – ziemlich dunkel, aber es geht ja nur ums Prinzip. Danach, endlich, sind wir schlafen gegangen, es war 1 in der Nacht.

Pünktlich, dank meines geliebten iPod der sich super als Wecker eignet, bin ich um 6.25 Uhr aufgestanden und wir sind zum Strand runter gegangen – zeitig zum Sonnenaufgang. Haaaaaa… Das is echt nur super. Sonnenaufgang, Sand unter den Füßen, Meeresrauschen, Meer, was will man mehr?

Den ganzen Tag über hats hin und wieder geregnet, was aber echt angenehm war – es is wirklich der totale Unterschiede zu der Hitzehölle  die ich im August besucht habe. Recht viel mehr als schlafen hab ich aber nicht gemacht – kein ziemlich produktiver Tag. Zur Mittagszeit dann hat mich laute Musik geweckt – die Animateure haben mit ihrer Poolplantscherei angefangen, echt lustig zum zuschauen *lol*.

Ein weiteres wichtiges Thema: das Essen. Ich könnte jetzt sagen: eh so gut wie damals, aber ich glaub da kennt sich dann keiner aus. Also in dem Restaurant wo wir immer essen gehen, Casa Blanco, is ein riiiiiiesiges buffet mit so ziemlich allen Sachen die man sich nur vorstellen kann! Das Abendmenü wechselt fast jeden Tag – Mexikanisch, Amerikanisch, Dominikanisch blablabla. Mein absoluter Lieblingsnachtisch ist der Reispudding den sie haben – echt lecker! Jeden Tag kann man sich in der Früh ein frisches Omelett machen – Zutaten selbst aussuchen und zum Omelettheini bringen, der übrigens voll nett ist – wie alle anderen. Man kann sich auch einen Milkshake sondersgleichen machen lassen – einfach früchte aussuchen: Ananas, Papaya, honig- & Wassermelone, Mango und zur netten Milkshakedame bringen, kurz noch sagen ob man Zucker mag und wieviel Milch und dann: Tadaaaa!
Also ihr seht, so wirklich am verhungern  bin ich nicht.

am Abend, wie jeden Sonntag, gabs die V.I.P. Welcome Party. Auf einer Halbinsel, mit weißen Tischen und Sesseln, Bühne, Zelte fürs Essen, etc.. Großen Respekt vor denen die das auf- und wieder abbauen – am nächsten Tag is nämlich alles wieder weg. und noch größeren Respekt, dass sie das jeden Sonntag machen! Also da ich nciht mehr lange tippen will, hier kurze Stichwortbeschreibung:
Beim Empfang mit Rose begrüßt – nur die Frauen hehe -, fotografiert – hab ich gut ausgesehen? -,  cooooooooooles Büfett!!! – hat viel zu gut ausgesehen um war zu sein, außerdem war es so schön hergerichtet, dass es ausgesehen hat wie ein Kunstwerk; man wollte es gar nicht erst wegnehmen! -, Tolle Lifeshow: 1. Saxophonsolo (wow!), 2. Band (rockig) und Karnevaltänzer (woow!), 3. DJ mit Saxophonspieler und Schlagzeuger (wooow!), 4. DJ (jo mann!). Zwischendurch hats mal geregnet aber wie sagte der Sänger so schön: Come on you guys! You’re not made out of sugar, are ya?

Toller Abend, super Stimmung und jetzt Schluss !!!!

Eure, Jojo.

– Phänomen das ich gerade merke, wie ich so im V.I.P. – Tower sitze: Die Tür steht offen, es zieht, und zwar ziemlich kalt. Aber nein, nicht von draußen nach drinnen, sondern von drinnen nach draußen! Keine Ahnung wie kalt, aber die Klimaanlage ist ganz schön kaaalt – brrr. –

Hier Bilder vom Sonnenaufgang – nur um euch in Stimmung zu bringen, hehe.


(der V.I.P. Beach)

Tja, wunderschön, ich weiß

Jojo.

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: